Hyaluronsäure – lassen Sie uns für Klarheit sorgen!

Hyaluronsäure – Was ist das?

Hyaluronsäure findet sich natürlicher Weise in der Dermis wieder, aber auch in den Gelenken oder sogar im Glaskörper des Auges.

Sie verhält sich wie ein Schwamm, der sich mit Wasser vollsaugt, was zu einer guten Feuchtigkeit der Haut beiträgt und ihr ein volles Aussehen verleiht.

Die Hyaluronsäure nimmt jedoch mit zunehmendem Alter ab – und die ästhetische Medizin hat sich eifrig darum bemüht, sie zur Faltenbehandlung oder Flüssigkeitszufuhr der Haut in Cremes und dann Injektionen einzusetzen.

Sie ist heute das zuverlässigste Anti-Aging-Produkt auf dem Markt, da Hyaluronsäure biologisch abbaubar ist und kein Allergierisiko darstellt. Sie hat eine sofortige Füllwirkung und bietet

  • Feuchtigkeitsversorgung der Haut
  • Stimulation des Kollagens
  • Volumen beim Faltenfüllen

Hyaluronsäure – Vernetzt oder unvernetzt?

Die unvernetzte Hyaluronsäure besteht aus nicht untereinander verbundenen HA-Molekülen und wird auch als “frei” bezeichnet, da sie im natürlichen Zustand belassen wird. Sie kann verwendet werden, um die Haut aufzupolstern oder feine Fältchen loszuwerden. Aber sie wird hauptsächlich zur Flüssigkeitszufuhr durch Mikro-Injektionen in der Mesotherapie oder mit Skin Boostern verwendet.

Die vernetzte Hyaluronsäure bildet eine Art Geflecht von miteinader verbundenen HA-Molekülen – je vernetzter, desto kompakter und langlebiger die Struktur. Sie wird vor allem für Füll- und Volumenbehandlungen verwendet.

 

– Eine stark vernetzte Hyaluronsäure dient dank ihrer großen Plastizität zur Behandlung von Tränensäcken, Wangenknochen, Wangen oder eingefallenen Schläfen.

– Eine mittelmäßig vernetzte Hyaluronsäure wird verwendet, um den Nasenrücken zu modifizieren, die Lippen aufzupolstern oder die Nasolabialfalten und oberflächlichen Bitterkeitsfalten zu füllen.

– Schließlich wird schwach vernetzte Hyaluronsäure eher zur Feuchtigkeitsversorgung der Haut und zum Füllen schwach ausgeprägter Falten eingesetzt.

 

Mit oder ohne Lidocain?

Lidocain hat sich bewährt und ist das weltweit am häufigsten verwendete Anästhetikum.

Der Komfort, den dieses Anästhetikum bei der Injektion bietet, ist unbestreitbar. Darüber hinaus ist erwiesen, dass Lidocain die Langlebigkeit der Behandlung nicht beeinträchtigt.

 

In seltenen Fällen können Patienten überempfindlich auf Lidocain reagieren.

 

Wie hält man die Wirkung von Hyaluronsäure aufrecht?

Hyaluronsäure resorbiert sich relativ schnell und erfordert regelmäßige Sitzungen. Im Laufe der Sitzungen wird die Wirkung der Hyaluronsäure immer länger anhalten.

Es ist ratsam, die Filler-Injektion alle sechs bis neun Monate zu wiederholen, zu Beginn der Behandlung eventuell häufiger. Vorzugsweise sollten Sie nicht darauf warten, dass Falten oder Furchen wieder vollständig auftreten, sondern versuchen, die Ergebnisse aufrechtzuerhalten.

Bei remodellierenden und volumisierenden Produkten (vernetzte HA) hält die Wirkung oft länger, je nach Produkt 12 bis 18 Monate.

 

Hyaluronsäure – Nebenwirkungen

Kleine Rötungen und Schwellungen können wenige Stunden nach der Injektion auftreten.

Manchmal kann das injizierte Produkt unter der Haut der oberflächlich behandelten Falten zu spüren sein. Diese Unannehmlichkeiten verschwinden nach ein paar Tagen.

Man konnte in seltensten Fällen beobachten:

  • mehrere Wochen andauernder Juckreiz,
  • bläuliche Stränge,
  • lokale Verhärtungen, Schwellungen und Rötungen.

 

Falls nötig, kann die implantierte Hyaluronsäure schnell aufgelöst werden, indem ein bestimmtes Produkt injiziert wird: Hyaluronidase.

Laut der AFME (Association Française de Médecine Esthétique et anti-age / Französische Vereinigung der ästhetischen und Anti-Aging-Medizin) sind die Produkte bei guter Indikation und korrekter Behandlung zuverlässig und bedenkenlos verträglich. Die Ergebnisse sind unmittelbar sichtbar und sehr zufriedenstellend.

 

Dennoch gibt es in seltenen Fällen wichtige Gegenanzeigen wie:

  • Überempfindlichkeit gegen Hyaluronsäure
  • Überempfindlichkeit gegen Lidocain
  • Bestehende Autoimmunerkrankungen, Sarkoidose, Sklerodermie, immunsuppressive Behandlungen…
  • Schwerwiegende kieferorthopädische Behandlungen
  • Schwangerschaft oder Stillzeit

 

Die Injektionen sind auch in den folgenden Fällen nicht ratsam:

  • Entzündungen oder Infektionen der Haut
  • Vorhergehende Behandlung der Bereiche
  • Laser- oder starke Peeling-Behandlung zeitgleich mit der Injektion

 

Die Lösung für eine natürliche, gesunde und nachhaltige Wirkung

Die ästhetische Medizin und insbesondere Hyaluronsäure-Injektionen sollen Ihrem Gesicht lokale Verbesserungen, Volumen, Verjüngung, Glanz und natürliche Harmonie verleihen.

Sie hat die Aufgabe, Sie zu verschönern und nicht zu verwandeln!

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


You've just added this product to the cart: